Neue repräsentative Umfrage bestätigt Ablehnung des sog. Nordischen Modells

Neue repräsentative Umfrage bestätigt Ablehnung des sog. Nordischen Modells

Unser Mitglied Erobella, ein erotisches Online-Portal im deutschsprachigen Raum, gab eine repräsentative Umfrage in Auftrag. Sie ließ durch

  • das Marktforschungsinstitut Splendid
  • in der Zeit vom 24. – 31. August 2022
  • 1.009 Menschen im Alter von 18 – 69 befragen:
  • Wie denken sie über Prostitution?
  • Wie bewerten sie die Situation von Sexarbeiter*innen?
  • Soll Sexarbeit vielleicht sogar verboten werden?

Die Ergebnisse überraschen nicht, aber widersprechen deutlich den ständig wiederholten Behauptungen von Gegner*innen der Sexarbeit:

  1. Für 77 % der Befragten gehört Sexarbeit zur Gesellschaft.
  2. 14 % der Befragten – also jeder Siebte – gab an, schon einmal selbst die erotischen Dienstleistungen einer Sexarbeiter*in oder Domina in Anspruch genommen zu haben.
  3. Insgesamt wird die Entwicklung in der Sexarbeiter-Branche in Deutschland als positiv bewertet. So meinen 35 %, dass sich die Situation der Sexarbeiter*innen in den letzten Jahren verbessert habe und 42 % stimmen dem Satz “Sexarbeiter*innen sind heute besser vor Ausbeutung und Gewalt geschützt als früher” zu.
  4. Die Einführung des sog. “Nordischen Modells” wird mit 56 % klar abgelehnt.

Die Studie enthält weitere interessante Details.

Presse:
Berliner Zeitung, 23.09.2022: Umfrage: Jeder siebte Deutsche hat schon für Sex bezahlt

Schlagwort: Umfrage