Bundesverband Sexuelle Dienstleistungen e.V.

BSD-Gütesiegel

Schon bei unserer Gründung im Jahre 2002 verpflichteten wir uns, eigene Standards zu setzen und insgesamt die Branche fortzuentwickeln. Die Prostitutionsstätten mit einem BSD-Gütesiegel stehen für

Qualität gewisse Mindeststandards sind selbstverständlich. Sie werden geprüft,
fortentwickelt und in 6 Klassen unterteilt.

Transparenz die Geschäftsabläufe und Strukturen sind klar nachvollziehbar.

Service wird Sexarbeiter*innen geboten, weil sie sich bei der Suche nach einem
geeigneten Arbeitsort vorab informieren können; Kunden können ohne Scheu und Bedenken diese Betriebe aufsuchen.

Seriosität Betriebe mit einem BSD-Gütesiegel distanzieren sich deutlich von jeder Form
von Gewalt, Zwang, Ausbeutung und dem Verkauf und Gebrauch von illegalen Suchtmitteln und treffen entsprechende Vorkehrungen.

In drei Stufen setzen wir das BSD-Gütesiegel um:

Stufe I

legt die Mindeststandards fest. Dazu gehören die Stammdaten des Betriebes, Mindestanforderungen an die Ausstattung und in der Selbstverpflichtungserklärung eine klare Positionierung für eine seriöse und faire Geschäftsführung.

Stufe II

1 – 6 BSD-Kronen werden vergeben für die Grundvoraussetzungen, die Gebäude und das jeweilige Raumangebot, die Einrichtung und die Ausstattung, den Service, die erotischen Dienstleistungen, den Wellnessbereich, den Service für die Sexarbeiter*innen und die Angebotsgestaltung.

Stufe III

ein externes Institut übernimmt die Prüfung und Auditierung des BSD-Gütesiegels.

Flyer zum downloaden als pdf

Pressemitteilung als pdf

Sind Sie BordellinhaberIn und haben Interesse an unserem BSD-Gütesiegel? Gern geben wir Ihnen telefonisch weitere Auskünfte: 0174-9199246

Pressekonferenz im Herz Ass im Mai 2018

Pressekonferenz in der Villa Deluxe am 11.10.2018