Mit Beginn des ersten Corona-Lockdowns mussten alle Branchen ein Hygienekonzept vorlegen und damit festlegen, wie diese in ihren Geschäftsabläufen umgesetzt werden. Dies wurde auch von der Prostitutionsbranche verlangt. Hierbei handelt es sich um ein Rahmen-Hygienekonzept.