27. April 2015

Die Fachberatungsstelle Madonna e. V. in Bochum geht einen neuen Weg: in Kooperation mit anderen Beratungsstellen und Gesundheitsämtern und mit Unterstützung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen wurde die lola-APP entwickelt, mit der man bequem auf dem Handy oder Tablet nicht nur kleine Filme anschauen und Informationen zu Sexarbeit, Gesundheit, Migration, Zwang und Gewalt und Schwangerschaft und Sexualität erhält, sondern bequem auch per maps geführt wird zu den einzelnen Orten - und das in mehreren Sprachen. Bravo - eine gute Unterstützung für die in der Sexarbeit Tätigen.
Könnte diese App nicht auf das gesamte Bundesgebiet ausgedehnt werden?http://www.lola-nrw.de/